Touristen in Franken auf dem Abstellgleis

Mittwoch, 31. August 2011 |  Autor:

Pressemitteilung

Die PARTEI FÜR FRANKEN fordert die GrĂŒndung einer FrĂ€nkischen Eisenbahn Gesellschaft, da die Bayerische Eisenbahn Gesellschaft (BEG) offensichtlich nicht in der Lage ist, spezifisch frĂ€nkische BedĂŒrfnisse zu erfĂŒllen.

Franken ist bekanntlich eine sehr beliebte Tourismusregion, vor allem auch fĂŒr Fahrradtouristen. Deshalb ist es ein Skandal, wenn am Wochenende vom 20./21. August, z.B. auf der Strecke WĂŒrzburg-Treuchtlingen, wegen ĂŒberfĂŒllter ZĂŒge FahrgĂ€ste zurĂŒck gelassen und FahrrĂ€der nicht befördert werden konnten. Dies belegt, dass die BEG ihrer Beförderungspflicht nicht angemessen nachkommt und offenbar nicht bereit ist entsprechend benötigte KapazitĂ€ten zur VerfĂŒgung zu stellen.

Die Bayerische Staatsregierung ist aufgefordert hier umgehend Abhilfe zu schaffen, denn eine FrĂ€nkische Eisenbahn Gesellschaft könnte letztendlich die Belange der frĂ€nkischen Region wesentlich besser ĂŒberblicken und regulieren.

(veröffentlicht am 28.08.2011 auch bei presse-kostenlos.de, OpenPR und pressehof.de)

Share This:

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Pressemitteilung

Aufgrund der erfreulichen Flut von Anfragen müssen wir die Kommentarfunktion leider vorübergehend abstellen. Vielen Dank für Ihre zahlreichen Zuschriften und Ihr damit zum Ausdruck gebrachtes Interesse an einem gleichberechtigten Franken in Bayern.

Kommentare und Pings sind geschlossen.