Bessere Zuganbindung um den Hesselberg erforderlich

Donnerstag, 25. August 2011 |  Autor:

Pressemitteilung

Die PARTEI F├ťR FRANKEN, mahnt eine Verbesserung des Zugnahverkehrs in Franken an. Wenn alleine in M├╝nchen f├╝r eine Stammstrecke von zehn Kilometern zwei Milliarden Euro investiert werden sollen, so m├╝sste dieselbe Summe auch f├╝r dringend erforderliche Ma├čnahmen in der fr├Ąnkischen Region bereitgestellt werden.

Bereits seit geraumer Zeit fordert die PARTEI F├ťR FRANKEN ein Gesamtkonzept f├╝r die Region, das folgende Ma├čnahmen beinhalten muss:

  • Wiederer├Âffnung der Strecke Domb├╝hl bis Dinkelsb├╝hl mit Anschluss an den Regionalexpress N├╝rnberg ÔÇô Stuttgart und Gegenrichtung
  • Wiederinbetriebnahme der Strecke Wassertr├╝dingen ÔÇô Gunzenhausen mit Weiterf├╝hrung nach Pleinfeld, anschlie├čend durchgehend als Regionalexpress nach N├╝rnberg und in Roth Vereinigung mit dem Zug aus Hilpoltstein
  • St├╝ndliche Busverbindung von Wassertr├╝dingen nach Dinkelsb├╝hl
  • Unabdingbar f├╝r einen Erfolg ist der Ausbau der Eisenbahnstrecken auf 100 Stundenkilometer sowie eine Bedienung im Stundentakt auch an Wochenenden. So w├Ąre Gunzenhausen von N├╝rnberg aus ohne Umsteigen in 40 Minuten zu erreichen.

Im Arbeitskreis Verkehr der PARTEI F├ťR FRANKEN ruft unterdessen der Umstand Verwunderung hervor, dass CSU-Regionalpolitiker eigens nach Berlin fahren, um dort werbewirksam vor der DB-Zentrale eine bessere Anbindung der Stadt Gunzenhausen an die Region N├╝rnberg zu verlangen, obwohl doch allgemein bekannt ist, dass der Besteller f├╝r Zugleistungen nicht etwa die Deutsche Bahn ist, sondern die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) mit Sitz in M├╝nchen.

(ver├Âffentlicht am 22.08.2011 auch bei presse-kostenlos.de, OpenPR, pressehof.de und pressbot.net)

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Pressemitteilung

Aufgrund der erfreulichen Flut von Anfragen müssen wir die Kommentarfunktion leider vorübergehend abstellen. Vielen Dank für Ihre zahlreichen Zuschriften und Ihr damit zum Ausdruck gebrachtes Interesse an einem gleichberechtigten Franken in Bayern.

Kommentare und Pings sind geschlossen.