DIE FRANKEN wurden in Feucht, Hof und Roth zur Kommunalwahl zugelassen!

Donnerstag, 6. Februar 2014 |  Autor:

Geschafft! Die Partei fĂŒr Franken darf zur Kommunalwahl 2014 in Bayern antreten! Die erforderlichen UnterstĂŒtzerunterschriften wurden in Feucht, Hof und Roth weit ĂŒber das Soll erreicht! GlĂŒckwunsch!

Leider scheiterte man aber in 9 anderen Gegenden an den hohen HĂŒrden, die der Freistaat Bayern im Gegensatz zu anderen BundeslĂ€ndern vorsieht. So mussten zum Beispiel die WĂ€hler zu den unterschiedlichsten Öffnungszeiten auf dem Rathaus durchaus auch Wartezeiten auf sich nehmen. Nicht nur DIE FRANKEN sind mit diesen Vorschriften nicht einverstanden.

Nachfolgend haben wir fĂŒr Sie die eine Aufstellung der erreichten Quoten:

Gebiet erreicht erforderlich Quote
– Ansbach Land 180 430 42%
– Feucht 203 180 113%
– FĂŒrth 43 385 11%
– Hirschaid 24 180 13%
– Hof 346 215 161%
– Landkreis FĂŒrth 20 385 5%
– Landkreis NĂŒrnberger Land 387 430 90%
– Lauf 111 190 54%
– Lautertal 58 80 73%
– NĂŒrnberg 115 610 19%
– Roth 235 190 124%
– Stegaurach (“Frankenliste”) 87 120 73%

Gerade in Lautertal, Stegaurach und allen voran im NĂŒrnberger Land ist es Ă€rgerlich, da mit sehr hohen Quoten die erforderlichen UnterstĂŒtzungsunterschriften fast erreicht worden wĂ€ren. Aber wir nehmen hier die große Akzeptanz in der Bevölkerung als Auftrag, uns fĂŒr die nĂ€chsten Wahlen noch breiter aufzustellen um in den Entscheidungsgremien endlich mehr fĂŒr Franken zu erreichen!

Doch in Feucht, Hof und Roth stehen die Zeichen auf Wahlkampf!

Hier haben die Kandidaten der Partei fĂŒr Franken wirklich gute Chancen in alle drei StadtrĂ€te einzuziehen, da diese Gebiete schon 2013 bei der Landtagswahl herausragende Ergebnisse erreichen konnten (nachzulesen hier)!

DrĂŒcken Sie uns die Daumen und wĂ€hlen sie am 16. MĂ€rz 2014 in Feucht, Hof und Roth die

Partei fĂŒr Franken – DIE FRANKEN

Share This:

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Wahlen

Aufgrund der erfreulichen Flut von Anfragen müssen wir die Kommentarfunktion leider vorübergehend abstellen. Vielen Dank für Ihre zahlreichen Zuschriften und Ihr damit zum Ausdruck gebrachtes Interesse an einem gleichberechtigten Franken in Bayern.

Kommentare und Pings sind geschlossen.