Wir haben Flagge gezeigt!

Mittwoch, 26. Januar 2011 |  Autor:

Liebe Mitglieder, liebe Sympathisanten,

wie der Presse zu entnehmen war, beabsichtigte ich, als B├╝rgermeisterkandidat bei der Wahl am 27.2.2011 in Roth teil zunehmen.

Um an dieser Wahl teilnehmen zu k├Ânnen war ein┬ágro├čer Berg von Papieren zu bew├Ąltigen (23 Seiten in dreifacher Ausfertigung). Au├čerdem musste mindestens┬á1 % der stimmberechtigten W├Ąhler mit Ausweis am Rathaus erscheinen und sich in ein Verzeichnis eintragen.

Leider haben wir diese Unterschriften nicht zusammen bekommen.

Die vermutlichen Gr├╝nde:

  1. Die Aktion fiel terminlich genau in die Weihnachts- und Ferienzeit. Der Termin war aber nicht von uns festgelegt, sondern vom Rathaus.
  2. Das Wetter war auch nicht gerade f├Ârderlich.

Parteien, welche bereits in┬ádiverse Gremien gew├Ąhlt wurden, ben├Âtigten diese Unterst├╝tzerunterschriften nicht mehr.

Es wurden innerhalb von 4 Wochen (jeden Wochentag) mehr als 1300 Handzettel von Mitgliedern des Kreisverbandes Roth/Schwabach und des Ortsvereines Roth an Interessierte verteilt.

An unseren Infotischen wurden 200 Kugelschreiber, 200 Parteiaufkleber, 400 Flyer unserer Partei, einige Materialien┬ávom Fr├Ąnkischen Bund und vom Frankenlandversand an die Rother B├╝rger ausgeh├Ąndigt.

Ebenso wurden 3 Zeitungsanzeigen mit der Aufforderung an die B├╝rger, sich doch auf unserer Liste einzutragen, ver├Âffentlicht.

F├╝r die┬áAktionen bedanke mich ganz besonders bei Fritz Winter, Franz Gs├Ąnger, Marco Dorsch, Norbert Schmidt, Jochen Gansmann, Reinhard Fischer und beim 1.FCN Fanclub Roth.

Desweiteren bedanke ich mich bei Elke Gattenl├Âhner und Gitti Winter, welche bei jeder Aktion die gesamte Mannschaft mit Getr├Ąnken und einer Brotzeit st├Ąrkten.

Dass wir jetzt schon ausgeschieden sind, ist sicherlich nicht sch├Ân, aber in Anbetracht, dass es bei der Anzahl von Kandidaten eine Stichwahl geben wird, h├Ątten wir in Runde 2 vermutlich sowieso das Nachsehen gehabt.

Hauptziel unserer Partei war es ohnehin, den Bekanntheitsgrad zu steigern, Pr├Ąsenz zu zeigen, Wahlkampferfahrungen zu sammeln, Kontakte zu kn├╝pfen und f├╝r regionale fr├Ąnkische Themen zu sensibilisieren.

Dies ist uns gelungen! Es gab reichlich moralische Unterst├╝tzung und tiefgr├╝ndige Gespr├Ąche mit B├╝rgern.

Wir bleiben dran ! Nur mit Beharrlichkeit kommt man ans Ziel.

Ich m├Âchte mich auch noch bei den B├╝rgern aus Roth f├╝r die Unterst├╝tzung bedanken, es war eine angenehme Erfahrung, ebenso f├╝r die Gespr├Ąche mit den interessierten B├╝rgern aus dem restlichen Landkreis.

„Heute ist nicht alle Tage, ich komme wieder, keine Frage.“

Mit fr├Ąnkischen Gr├╝├čen

Robert Gattenl├Âhner

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Wahlkampf

Aufgrund der erfreulichen Flut von Anfragen müssen wir die Kommentarfunktion leider vorübergehend abstellen. Vielen Dank für Ihre zahlreichen Zuschriften und Ihr damit zum Ausdruck gebrachtes Interesse an einem gleichberechtigten Franken in Bayern.

Kommentare und Pings sind geschlossen.