Tag-Archiv für » Frankenstadion «

Bahnchaos am Dutzendteich

Sonntag, 9. September 2012 | Autor:

Pressemitteilung:

ÔÇ×Partei f├╝r FrankenÔÇť fordert sofortige Ma├čnahmen seitens der Bahn.
Diszipliniertes Verhalten der Fu├čballfans verhinderte ein zweites Duisburg.

Seit Sonntag gingen zahlreiche Beschwerden aufgebrachter Fu├čballfans bei der Pressestelle der ÔÇ×Partei f├╝r FrankenÔÇť ein. Nachfrage bei Besuchern des Fu├čballspiels vom 01.09.2012 zwischen dem 1.FC N├╝rnberg und Borussia Dortmund ergab, dass R├╝ckreisen vom Spiel seitens der Bahn nicht organisiert waren.

Nach den Angaben der Fans stand am Sonderbahnsteig Frankenstadion ein Zug zur Verf├╝gung, der aber nicht abfuhr. Die normale S-Bahn stand etwa zehn Minuten am Bahnsteig, bis diese sich dann endlich in Bewegung setzte. Ein weiterer schon mit Fahrg├Ąsten ├╝berf├╝llter Zug wurde wieder ger├Ąumt, da dieser nicht mehr funktionierte.

Auf dem ma├člos ├╝berf├╝llten Bahnsteig ergaben sich be├Ąngstigende Situationen und auch die Aufg├Ąnge der Unterf├╝hrung die zum Bahnsteig f├╝hrten waren so ├╝berf├╝llt dass ein Entkommen in einer Gefahrsituation praktisch unm├Âglich gewesen w├Ąre.

Nur das besonnene und disziplinierte Verhalten, sowohl der Clubfans, als auch der Dortmunder G├Ąste verhinderte ein totales Chaos. H├Ątte es in dieser Situation die bei solchen Veranstaltungen oft vorkommenden Ausschreitungen gegeben, w├Ąre dieser Tag nicht so glimpflich verlaufen.

Die ÔÇ×Partei f├╝r FrankenÔÇť warnt vor einem zweiten Duisburg in N├╝rnberg. Zus├Ątzlich ist zu bedenken, dass auch Familien mit ihren Kindern die ├Âffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Ein reibungsloser und organisierter Abtransport der Fu├čballfans ist unabl├Ąssig!
Zum sp├Ąten Abend wurde der Bahnhof Dutzendteich in Richtung N├╝rnberg nicht mehr bedient. Eine Information hierf├╝r blieb aus. Daf├╝r gab es aber einen extra Service in Richtung Altdorf. In diesem Fall fuhr die S-Bahn unerwarteter Weise bis Altdorf, obwohl in den Aush├Ąngen diese Linie wegen Bauarbeiten nur bis Ludersheim befahren werden sollte.

Selbst der Fu├čballverkehr der letzten Saison fuhr an die Grenzen seiner Kapazit├Ąt. Die Franken fordern deshalb die ÔÇ×Bayerische EisenbahngesellschaftÔÇť auf, hier endlich der Situation angemessene Ma├čnahmen zu ergreifen und hoffen auf das Einsehen der Verantwortlichen, sodass in Zukunft gen├╝gend Z├╝ge f├╝r derartige Veranstaltungen zeitnah zur Verf├╝gung stehen. An der Sicherheit darf nach Meinung der Franken nicht gespart werden!

Der Arbeitskreis ÔÇ×Neue MedienÔÇť der ÔÇ×Partei f├╝r FrankenÔÇť ist im Aufbau einer speziellen Internetplattform, ├╝ber welche derartige Beschwerden in der Zukunft noch besser analysiert und ausgewertet werden k├Ânnen ÔÇô f├╝r mehr Sicherheit und benutzergerechte Dienstleistung, daf├╝r stehen ÔÇ×die FrankenÔÇť!

Thema: Pressemitteilung | Kommentare geschlossen