Tag-Archiv für » Ansbach «

H├Âhepunkt der Franken 2012

Freitag, 19. Oktober 2012 | Autor:

Pressemitteilung:

Informationstour der ÔÇ×Partei f├╝r FrankenÔÇť findet seinen Abschlu├č in Schnaittach.
Diesj├Ąhrige Infostand-Aktion ein gro├čer Erfolg f├╝r ÔÇ×die FrankenÔÇť – in ganz Franken.

Parteichef der Franken, Robert Gattenl├Âhner lie├č es sich nicht nehmen in Schnaittach pers├Ânlich dabei zu sein. Am Sonntag, den 14. Oktober 2012, fr├╝h am Morgen reiste er zusammen mit seiner Gattin Elke Gattenl├Âhner an, um sich selbst an Gespr├Ąchen mit den fr├Ąnkischen B├╝rgern der Region zu beteiligen. Neben den Gattenl├Âhners fanden sich auch Parteimitglieder aus anderen Regionen Frankens ein, um dem Kreisverband N├╝rnberg Land ihre Unterst├╝tzung zu geben ÔÇô ein bunter Haufen von motivierten Franken aus allen m├Âglichen Kreis- und -Ortsverb├Ąnden, die in Schnaittach dabei sein wollten.

Der Infostand in Schnaittach zum Anlass des Schnaittacher Herbstmarktes war der erfolgreiche Schlusspunkt einer Reihe von Infost├Ąnden der Partei f├╝r Franken. Von Hof, ├╝ber Bamberg und Bayreuth, durch ÔÇ×das Mittelfr├ĄnkischeÔÇť, mit Stationen wie N├╝rnberg, Ansbach und Roth, bis ins ÔÇ×Unterfr├ĄnkischeÔÇť und ÔÇ×MainspessartÔÇť zogen die Franken eine Kette von Informationsst├Ąnden, Info-Abende und anderen gleichartigen Veranstaltungen.

Unser Sommerprogramm findet mit Schnaittach seinen positiven Schlusspunkt meinte Gattenl├Âhner und lobte seine Parteikollegen f├╝r ihren Einsatz und ihre unerm├╝dliche Motivation. Dinge haben sich ver├Ąndert in diesem Sommer – f├╝hrte er aus – w├Ąhrend man uns bei den ersten Infost├Ąnden noch des ├ľfteren fragte, wer und was wir sind, kommen heute fast nur noch Sachfragen, denn man kennt die Franken jetzt! Wir haben dabei nicht die Sache der B├╝rger zu unserer Sache gemacht, denn es ist unsere Sache von Anfang an gewesen ÔÇô wir sind Franken!

Bis in die letzte Ecke unseres sch├Ânen Frankenlandes sitzt Besorgnis und Unzufriedenheit ├╝ber die einseitige Politik der Bayerischen Staatsregierung. Man braucht dar├╝ber nicht viele Worte wechseln, denn wir Franken sp├╝ren das alle am eigenen Leibe und jeden Tag. Firmenschlie├čungen, negative Arbeitslosenzahlen, vernachl├Ąssigte Verkehrswege, fehlende Investitionen im Bildungswesen und kulturellen Einrichtungen sind nur die Spitze des Eisbergs, der immer weiter von Bayern nach Franken hinein rutscht.

Der einseitigen Kolonialpolitik mancher Politiker in M├╝nchen muss Einhalt geboten werden, meint Gattenl├Âhner. Man wird die Partei f├╝r Franken noch mehr zu sp├╝ren bekommen, f├╝hrte er aus. Die Landtagswahlen im September n├Ąchsten Jahres werden den Unmut des fr├Ąnkischen B├╝rgers klar und eindeutig reflektieren!

Bis dahin gibt es noch viel zu tun und unsere Arbeit muss fortgesetzt werden, sagte Gattenl├Âhner. Man hat von dieser Saison gelernt und man wird die Wintermonate n├╝tzen die Anregungen und W├╝nsche der fr├Ąnkischen B├╝rger umzusetzen. Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen des neuen Jahres 2013 wird man dann wieder dorthin zur├╝ckkehren, wo sich die Leute der ÔÇ×Partei f├╝r FrankenÔÇť am wohlsten f├╝hlen ÔÇô bei den fr├Ąnkischen B├╝rgern.

Die frankenweite Sommeraktion der ÔÇ×Partei f├╝r FrankenÔÇť l├Ąuft offiziell noch bis etwa Monatsende und neben Infost├Ąnden in Schwabach am 27.10.2012 und W├╝rzburg am 28.10.2012 sind dar├╝ber hinaus noch zahlreiche Einzelaktionen geplant. B├╝rgern├Ąhe ist den Franken wichtig!

Thema: Pressemitteilung | Kommentare geschlossen

Westmittelfranken weiterhin ein wei├čer Fleck in der Luftrettung

Montag, 19. Juli 2010 | Autor:

Franken hat erneut das Nachsehen, diesmal im Bereich der Luftrettung. Ministerpr├Ąsident Horst Seehofer hat sich f├╝r einen Rettungshubschrauberst├╝tzpunkt in Augsburg und somit gegen das mittelfr├Ąnkische Gunzenhausen ausgesprochen. Der Ansbacher Landrat Rudolf Schwemmbauer ├Ąu├čerte sogar die Vermutung, dass eine solche effektive Notfallversorgung in unserer Region aufgrund einer Lobby vernachl├Ąssigt wurde.

Den entsprechenden Zeitungsartikel finden Sie unter folgendem Link:

Gunzenhausen: Kein Hubschrauber-St├╝tzpunkt

Die Partei f├╝r Franken wird auch weiterhin f├╝r fr├Ąnkische Interessen eintreten und jede einzelne Entscheidung der politischen F├╝hrung auf die „fr├Ąnkische Vertr├Ąglichkeit“ hin untersuchen und Ungleichbehandlungen lautstark zur Sprache bringen.

Thema: Fakten | Kommentare geschlossen