Archiv für die Kategorie » Allgemein «

DIE FRANKEN w├╝nschen ein besinnliches Weihnachtsfest

Mittwoch, 24. Dezember 2014 | Autor:

DieFrankenW├╝nschenEinBesinnlichesWeihnachtsfestLiebe Mitglieder und Freunde der Partei f├╝r Franken,

im Namen der Vorstandschaft der Partei f├╝r Franken m├Âchte ich Ihnen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest w├╝nschen. Schenken Sie Freude und lassen Sie sich mit Freude beschenken.

Jetzt ist Zeit f├╝r Ruhe und Erholung, Zeit f├╝r sch├Âne Stunden mit den Menschen, die manchmal etwas zu kurz kommen. Tanken wir Kraft, damit wir bald wieder diese politischen Erfolge feiern k├Ânnen, wie wir sie in den letzten Jahren feiern konnten.

Frohe Weihnachten wünscht Ihnen die Partei für Franken, Ihre Stimme für das Frankenland

Andreas Brandl
PARTEI F├ťR FRANKEN
Stellvertretender Vorsitzender / AK-Leiter ÔÇťNeue MedienÔÇŁ / Vorsitzender OV Lauf

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen

DIE FRANKEN w├╝nschen Frohe Ostern

Sonntag, 20. April 2014 | Autor:

Osterbild_mit_Frankenlogo-300x217Die Partei f├╝r Franken – DIE FRANKEN w├╝nscht Ihnen ein gesegnetes und frohes Osterfest. Wundersch├Âne und vor allem entspannte Feiertage und hoffen, dass Sie diese Tage trotz des kalten Wetters mit Familie und Freunden in vollen Z├╝gen genie├čen k├Ânnen.

Unseren frisch gew├Ąhlten Stadt- und Gemeinder├Ąten in┬áFeucht,┬áHof┬áund┬áRoth, die kurz vor der Vereidigung stehen, w├╝nschen wir zudem bestes Gelingen und ein gl├╝ckliches H├Ąndchen!

Mit fr├Ąnkischen Gr├╝├čen

Andreas Brandl
PARTEI F├ťR FRANKEN
Stellvertretender Vorsitzender / AK-Leiter ÔÇťNeue MedienÔÇŁ /┬áVorsitzender OV Lauf

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen

Die R├╝ge der Partei f├╝r Franken an den „Fr├Ąnkischer Tag“ wird vom Deutschen Presserat abgelehnt

Mittwoch, 19. M├Ąrz 2014 | Autor:

Partei f├╝r Franken beschwerte sich ├╝ber die fiktive „Partei in Franken“ des „Fr├Ąnkischer Tag“

Volont├Ąre der Tageszeitung „Fr├Ąnkischer Tag“, deren Verbreitung ├╝ber die Grenzen von Forchheim-Bamberg hinaus geht, haben vor der Landtags-/Bezirkstagswahl in Bayern eine fiktive „Partei in Franken“ gegr├╝ndet.

Die „Partei f├╝r Franken“ hat daraufhin eine R├╝ge beim Deutschen Presserat eingereicht mit der Bitte um Pr├╝fung, ob diese Ver├Âffentlichung gegen die publizistischen Grunds├Ątze des Deutschen Presserats verst├Â├čt. Diese R├╝ge wurde im Vorverfahren gepr├╝ft. Der Deutsche Presserat kam zu der Auffassung, dass ein Versto├č gegen den Pressekodex nicht vorliegt.

Die „Partei f├╝r Franken“ sieht in dem Beitrag eine Verletzung des Wahrheitsgebotes, weil der „Fr├Ąnkische Tag“ in dem Artikel schon aufgrund der Unterscheidbarkeit auf die fiktive ÔÇ×Partei in FrankenÔÇť und auf die reale ÔÇ×Partei f├╝r FrankenÔÇť h├Ątte hinweisen m├╝ssen. Dies gebietet auch die journalistische Sorgfaltspflicht. Durch die Wortgleichheit ÔÇ×ParteiÔÇť und ÔÇ×FrankenÔÇť wird das ÔÇ×inÔÇť bzw. ÔÇ×f├╝rÔÇť ├╝berlesen. Es kann beim Leser der Eindruck entstehen, die wahre politischen Partei und die fiktive Partei ist ein und dieselbe Sache. Dadurch besch├Ąftigt sich der politisch weniger Interessierte nicht mit der neuen Partei, im Glauben, diese tritt nicht zur Wahl an.

Weiterhin sieht die Partei f├╝r Franken eine Verletzung der Sorgfaltspflicht, da alleine schon eine Internetrecherche ergeben h├Ątte, dass eine ÔÇ×Partei f├╝r FrankenÔÇť existiert. Um andere politische Vereinigungen nicht zu verletzen, h├Ątte es sich ├╝ber eine Internetsuchmaschine geboten, dass man in politischen Dingen sorgf├Ąltiger nachforscht. Die Initiatoren der ÔÇ×Partei f├╝r FrankenÔÇť sehen sich in ihrer Teilhabe am demokratischen Meinungsbildungsprozess verletzt und h├Ątten erwartet, dass es die journalistische Sorgfaltspflicht geboten h├Ątte, zumindest auf die Existenz der ÔÇ×Partei f├╝r FrankenÔÇť hinzuweisen.

Der Deutsche Presserat begr├╝ndet seine Ablehnung der R├╝ge mit der Feststellung, dass die Wahl der Bezeichnung aufgrund der Namens├Ąhnlichkeit zwar etwas „ungl├╝cklich“ sei, jedoch der Leser durchaus zwischen der „Partei in Franken“ und der „Partei f├╝r Franken“ unterscheiden k├Ânne. Insbesondere politisch Interessierten d├╝rfe man zutrauen, dass sie fiktive und reale Partei klar voneinander trennen k├Ânnen.

Seltsamerweise haben Mitglieder der „Partei f├╝r Franken“ in verschiedenen Gespr├Ąchen mit den potentiellen W├Ąhlern diese Unterschiede schon ├Âfter erl├Ąutern m├╝ssen. Seltsamerweise spricht die Bev├Âlkerung von „DIE FRANKEN“, ohne „f├╝r“ und „in“. Seltsamerweise wird die „Partei f├╝r Franken“ extrem selten im „Fr├Ąnkischer Tag“ erw├Ąhnt. Die Medien machen keine Politik?

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen

An gudn Rudsch! Alles Gute f├╝r 2014!

Dienstag, 31. Dezember 2013 | Autor:

Ich m├Âchte Ihnen und Ihren Liebsten┬áim Namen der Partei f├╝r Franken alles erdenklich Gute f├╝r das kommende neue Jahr 2014 w├╝nschen!

DIE FRANKEN k├Ânnen mit Stolz auf die erste Wahl ihrer Geschichte zur├╝ckblicken, die mehr als nur ein Achtungserfolg darstellte. Mit insgesamt 87.237 Stimmen in der Landtagswahl, was auf Franken gerechnet 2,2% bedeutet, konnten wir sogar alteingesessene Parteien hinter uns lassen. In der Bezirkswahl schafften mit Robert Gattenl├Âhner und Uwe Metzner gleich zwei Kandidaten von uns den Einzug in die Bezirkstage in Mittelfranken bzw. Oberfranken. Das sollte doch Mut f├╝r die Kommunalwahl 2014 machen.

Wir w├╝nschen Ihnen viel Gl├╝ck und Gesundheit f├╝rs neue Jahr! Und nat├╝rlich viel Energie um die n├Âtigen Unterst├╝tzerunterschriften f├╝r die Kommunalwahl 2014 zu bekommen. Bitte helfen Sie mit, die Menschen bis sp├Ątestens 03.02.2014 zum Rathaus zu bewegen (kurze Erl├Ąuterung hier beim OV Lauf – die ├ľffnungszeiten sind bei Ihnen wom├Âglich anders).

Mit fr├Ąnkischen Neujahrsgr├╝├čen

Andreas Brandl
PARTEI F├ťR FRANKEN
Stellvertretender Vorsitzender / AK-Leiter ÔÇťNeue MedienÔÇŁ / Vorsitzender OV Lauf

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen

Ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest w├╝nschen DIE FRANKEN

Dienstag, 24. Dezember 2013 | Autor:

Liebe Mitglieder und Freunde der Partei f├╝r Franken,

FrohesFestim Namen der Vorstandschaft der Partei f├╝r Franken m├Âchte ich Ihnen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest w├╝nschen. Zeit, innezuhalten und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen, Zeit f├╝r┬áRuhe und Erholung, Zeit f├╝r sch├Âne Stunden mit der Familie, die manchmal etwas zu kurz kommt.

Wir w├╝nschen frohe Weihnachten und f├╝r das neue Jahr beruflichen Erfolg, privates Gl├╝ck und viele ungetr├╝bte Momente.

Das w├╝nscht Ihre Stimme f├╝r Franken: Die Partei f├╝r Franken

Andreas Brandl
PARTEI F├ťR FRANKEN
Stellvertretender Vorsitzender / AK-Leiter ÔÇťNeue MedienÔÇŁ / Vorsitzender OV Lauf

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen

Prosit Neujahr! Alles Gute f├╝rs Wahljahr 2013!

Montag, 31. Dezember 2012 | Autor:

A gsunds neus! Im Namen der Partei f├╝r Franken – DIE FRANKEN m├Âchte ich Ihnen alles Gute f├╝rs neue Jahr w├╝nschen! Viel Gl├╝ck und Gesundheit sowie nat├╝rlich politischen Erfolg f├╝r Franken!

Das vergangene Jahr 2012 stand im Zeichen vom Albrecht D├╝rer. Im Vorfeld des D├╝rer-Jahres verweigerte die Alte Pinakothek in M├╝nchen die Ausleihe des┬á„Selbstbildnis im Pelzrock“ nach N├╝rnberg. DIE FRANKEN sorgten f├╝r Aufsehen, weil sie in Form von Parteivorstand Robert Gattenl├Âhner Strafanzeige stellten, da das Gem├Ąlde seinerzeit wohl unrechtm├Ą├čig in den Besitz der┬áder Wittelsbacher Stiftung gekommen ist.

Auch war die Partei f├╝r Franken aktiv im Kampf gegen ACTA, k├Ąmpfte um einen Rettungshubschrauber f├╝r Westmittelfranken (was ziemlich traurig ist, dass man daf├╝r k├Ąmpfen muss) und wies darauf hin, dass die Landesgartenschau 2019 in┬áWassertr├╝dingen schlecht mit ├Âffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sein wird – was danach auch andere Parteien aufgegriffen haben.

Im Sp├Ątsommer warb dann pl├Âtzlich┬áCSU-Vorstandsmitglied Wilfried Scharnagl f├╝r einen Austritt Bayerns aus der Bundesrepublik, woraufhin DIE FRANKEN dann klar machten, dass ein solcher Austritt – wenn ├╝berhaupt – nur ohne das Frankenland stattfinden k├Ânnte!

„Dabei sein ist alles“ war dann das Motto im Herbst, als die Franken vorschlugen die Olympischen Winterspiele nach Oberfranken, Th├╝ringen und Sachsen zu holen. Der Denkansto├č, dass schlie├člich nicht immer alles automatisch in M├╝nchen stattfinden m├╝sste, kam bei der fr├Ąnkischen Presse gut an – Altbayern ├╝berh├Ârte diese Rufe geflissentlich.

Das Jahr 2013 wird das Jahr der Wahrheit f├╝r DIE FRANKEN, denn wir werden zur ersten gro├čen Wahl antreten, der Landtagswahl in Bayern, die entweder 15. September oder 22. September stattfindet. Bis dahin wird es noch viele Veranstaltungen und Infost├Ąnde geben, bestimmt auch in Ihrer N├Ąhe.

Darum w├╝nsche ich uns allen noch ein mal viel Energie, damit wir die Kraft aufbringen, das maximale f├╝r unser Franken zur erreichen!

Ihr stellvertretender Vorsitzender der Partei f├╝r Franken
Andreas Brandl

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen

Frohe Weihnachten w├╝nschen DIE FRANKEN

Montag, 24. Dezember 2012 | Autor:

20121224-133813.jpgLiebe Mitglieder und Freunde der Partei f├╝r Franken,

im Namen der Partei m├Âchte ich Ihnen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest w├╝nschen. Zeit f├╝r Ruhe und Erholung, Zeit f├╝r sch├Âne Stunden mit den Menschen, die manchmal etwas zu kurz kommen.

Wir w├╝nschen frohe Weihnachten und f├╝r das neue Jahr beruflichen Erfolg, privates Gl├╝ck und viele ungetr├╝bte Momente.

Ihr stellvertretender Vorsitzender der Partei f├╝r Franken
Andreas Brandl

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen

An Gudn Rudsch! Die besten W├╝nsche f├╝rs neue Jahr 2012!

Samstag, 31. Dezember 2011 | Autor:

Im Namen der Partei f├╝r Franken – DIE FRANKEN darf ich Ihnen und Ihren Liebsten alles erdenklich Gute, sowie┬áGl├╝ck und Gesundheit f├╝r das kommende Jahr 2012 w├╝nschen!

Das bald vergangene Jahr war eines der ereignisreicheren in der Geschichte der Partei f├╝r Franken:

So begaben wir uns zu Beginn des Jahres zum ersten Mal in einen Wahlkampf, als Robert Gattenl├Âhner in Roth als B├╝rgermeister-Kandidat antreten wollte.

Unsere erste gr├Â├čere Veranstaltung fand dann am Himmelfahrtstag statt: Die Wanderung zum Dreifrankenstein kann bei gro├čer Beteiligung als voller Erfolg bezeichnet werden.

Als dann im Sp├Ątsommer die Olympischen Winterspiele 2018 nicht nach M├╝nchen und Garmisch vergeben wurden, glaubten wir, die Vernunft h├Ątte Einzug in diesem Bundesland erhalten. Doch leider forderten die Politiker gleich darauf, dass die geplanten Investitionen in S├╝dbayern, allen voran in M├╝nchen, trotzdem durchgef├╝hrt werden sollten.

Daf├╝r war dann aus der Partei f├╝r Franken wieder viel Positives zu h├Âren: Der Bezirksverband Oberfranken ist nach den Wahlen wieder voll da und dar├╝ber hinaus konnten die erfolgreichen Gr├╝ndungen der Kreisverb├Ąnde Main-Spassart, N├╝rnberg und vor kurzem auch Bayreuth/Kulmbach gefeiert werden.

F├╝r das neuen Jahr sind weitere Gr├╝ndungen geplant, wie z.B. die Gr├╝ndung des Kreisverbandes Bamberg/Forchheim (am 13.01.2012). Zudem wird die Partei einen weiteren Schritt in ihrer Entwicklung absolvieren: Der Parteitag am 25.02.2012 findet zum ersten Mal als Delegiertenversammlung statt!

Mit fr├Ąnkischen Neujahrsgr├╝├čen

Andreas Brandl
PARTEI F├ťR FRANKEN
Stellvertretender Vorsitzender / AK-Leiter ÔÇťNeue MedienÔÇŁ

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen

Franken-Feindlichkeit der bayerischen Staatsregierung

Donnerstag, 27. Januar 2011 | Autor:

Stellungnahme zu frankenfeindlichen Tendenzen in der bayerischen Staatsregierung

Kaum hat das neue Jahr begonnen ÔÇô schon l├Ąsst Horst Seehofer die Katze aus dem Sack: Geplant ist eine Stimmkreisreform, die Oberfranken einen Stimmkreis und damit ein fr├Ąnkisches Direktmandat kosten soll. Und der von der bayerischen Staatsregierung ins Leben gerufene Zukunftsrat empfiehlt, nur noch ÔÇť LeistungszentrenÔÇť wirtschaftlich zu f├Ârdern, w├Ąhrend die l├Ąndlichen Regionen sichselbst ├╝berlassen werden und damit unweigerlich ver├Âden und ausbluten.

Politisch soll Franken weiter geschw├Ącht werden, indem Kulmbach/Wunsiedel zu einem Stimmkreis zusammengefasst wird und so aus neun Stimmkreisen acht werden. Solche ├änderungen sind jedoch nach den Vorgaben des Landeswahlgesetzes keineswegs notwendig. Denn die Einwohnerzahl eines Stimmkreises darf lediglich um nicht mehr als 25 Prozent vom Wahlkreisdurchschnitt abweichen. Und das trifft derzeit f├╝r keinen einzigen der neun oberfr├Ąnkischen Stimmkreise zu!

Wirtschaftlich soll Franken ausgeschlachtet werden, indem allenfalls die Region N├╝rnberg/Erlangen/F├╝rth als f├Ârderungsw├╝rdig angesehen wird und mit etwas Bedenken vielleicht noch der W├╝rzburger Raum. Der Rest m├Âge sich anderweitig orientieren: das n├Ârdlich Oberfranken nach Sachsen, das westliche Unterfranken nach Hessen. Will hei├čen: Was brauchbar ist, wird ausgepl├╝ndert, was ├╝brig bleibt, kann untergehen!

Das ist oberbayerischer Imperialismus pur. Bayern wird gespalten, aufgeteilt und am Ende zerschlagen. Im Grunde wird Bayern reduziert auf M├╝nchen, das oberbayerische Umland und nat├╝rlich Ingolstadt, die Heimat Seehofers, wo obendrein auch noch ein zus├Ątzlicher Stimmkreis gebildet werden soll ÔÇô den man zuvor den Oberfranken entzogen hat.

Und┬á Franken? Der oberbayerische Zugriff auf die mittelfr├Ąnkische Metropole N├╝rnberg, die zweitgr├Â├čte Stadt in Bayern, zerst├Ârt die fr├Ąnkische Solidarit├Ąt. Und verhindert zudem f├╝r alle Zeit , dass Ober-, Mittel- und Unterfranken gemeinsam die ureigenen fr├Ąnkischen Interessen innerhalb des Freistaates Bayern kraftvoll vertreten und auch durchsetzen k├Ânnen.

Deshalb:┬á Franken aller Regionen ÔÇô wehrt euch! Wartet nicht ab, bis diese unheilvollen Pl├Ąne Wirklichkeit werden. Steht auf! Wacht endlich auf! Und k├Ąmpft mit Klauen und Z├Ąhnen um den Erhalt eurer fr├Ąnkischen Heimat! Denn sie ist es wert, sich mit aller Kraft f├╝r sie einzusetzen!

Mit fr├Ąnkischen Gr├╝├čen

Brigitte Hoppert  M.A.

Thema: Allgemein | Ein Kommentar

Gudn Rudsch! Die besten W├╝nsche f├╝rs neue Jahr 2011!

Freitag, 31. Dezember 2010 | Autor:

Im Namen der Partei f├╝r Franken darf ich Ihnen und Ihren Liebsten alles erdenklich Gute f├╝r das kommende neue Jahr 2011 w├╝nschen!

Gl├╝ck und Gesundheit, sowie viel Energie um sich den Herausforderungen zu stellen, die der Kampf gegen die Missst├Ąnde in unserem sch├Ânen Frankenland mit sich bringt.

Zudem wollen wir in 2011 zu unserer ersten Wahl antreten, ben├Âtigen daf├╝r aber noch Unterst├╝tzerunterschriften. Bitte helfen Sie mit, die Menschen in Roth bis zum 15.01.2011 zum Gang zum Rathaus zu bewegen.

Mit fr├Ąnkischen Neujahrsgr├╝├čen

Andreas Brandl
PARTEI F├ťR FRANKEN
Stellvertretender Vorsitzender / AK-Leiter ÔÇťNeue Medien“

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen